Villa Schindelkind
Das Projekt Traumhaus

Nadine und Frederik Armbruster – Fotografin und Restaurator – finden im Sommer 2019 ihr Traumhaus: Eine Schwarzwald-Villa aus den 1920er Jahren mit Schindel-Fassade. Sie verlieben sich in ihre „Villa Schindelkind“ und machen die Neugestaltung und Sanierung zum gemeinsamen Projekt. Mit viel Liebe zu alten Dingen, deren Geschichten und kunstvollen Details restaurieren Sie das architektonische Kleinod für die Eigennutzung.

Was hat Euch an dem Haus besonders gefallen?

Wir wollten schon immer ein Haus mit Geschichte und Nadine und ich sind uns in klassischer Architektur deutlich einiger als bei moderner Architektur. Besonders bei unser kleinen Villa war es die Schindelfassade, die wir beide bezaubernd fanden.
Nadine war ab dem ersten Moment von dem Erker im Wohnzimmer begeistert.

Wie viel Wohnfläche baut ihr um?

Unser Stock hat 160 qm, wobei auf uns noch mal so viel Kellerfläche bevorstehen,
das OG mit 116 qm (wegen Dachschrägen) und vielleicht auch noch der Dachstuhlausbau
der nochmal gute 100 qm bieten würde.

Was waren/sind die größten Herausforderungen?

Mit Elektrik ist es immer so eine Sache bei einem alten Schmuckstück, besonders wenn dort nie eine Modernisierung in der Richtung vorgenommen wurde. Sonst ist das wichtigste und schwierigste immer nur eine Sache nach der anderen zu machen, denn man hat ja eigentlich genügend Zeit und trotzdem flexibel zu bleiben, denn jede geöffnete Stelle kann eine neue Überraschung bieten.

Was machte/macht Euch am meisten Spaß?

Dass wir als Team unseren Traum vom gemeinsamen Heim verwirklichen und für alles immer eine passgenaue und individuelle Lösung zu finden, ist schon einfach schön wenn man das Vorher Nachher sieht.

Mit welchen Materialien habt Ihr besonders gern gearbeitet?

Besonders Spaß gemacht hat uns die Leichtbauplatte VeroBoard Rapid. Dass Bauplatten so leicht sein können und zudem so super zu verarbeiten sind, hatten wir uns nicht vorstellen können. Auch, dass die Kombi mit dem toll zu verarbeitenden Silikat-Spachtel und auch mit Kalkputz so gut geklappt hat. Je näher man dem Ziel kommt, desto schöner ist es aber natürlich am Ende, mit den optisch sichtbaren Materialien zu arbeiten, die das Endergebnis sichtbar machen.

Worauf freut Ihr Euch, wenn Ihr „mal fertig“ seid?

FERTIG? Es wird immer etwas geben wo man anpacken muss.
Aber das war uns schon immer klar und das muss auch nicht sein,
denn unser Schindelkind ist unser gemeinsames Hobby.

Aber wenn das Erdgeschoss bezugsfertig ist, wäre das erste bestimmt -
wenn man es mal darf - Freunde zum Feiern einzuladen.

 

Daten und Fakten:

  • Baujahr: 1924
  • Sanierung 2020/2021
  • Wohnfläche gesamt: ca. 370 m²
  • Sanierte Wohnfläche
    Erdgeschoss: 160 m²
  • Wohneinheiten: 2
  • Konstruktive Baumaterialien:
    VeroBoard® Rapid Leichtbauplatte
    VeroBoard® Rapid Silikat-Spachtel
    Kalkputz
    Mineralwolle

Tagebuch

Die Bauherrin und der Bauherr

Nadine Armbruster und  Frederik Armbruster. Villa Schindelkind.

Nadine Armbruster (28), Fotografin Frederik Armbruster (32), Restaurator für Stein und Wandmalerei. Das kreative Paar hatte sich in der gemeinsamen Berufsschulzeit kennengelernt und dabei einige Gemeinsamkeiten festgestellt: z.B. die Lieblingsfarbe grün und einen Faible für alte Dinge. Zwei Jahre nach ihrer Hochzeit erfüllten sie sich ihren gemeinsamen Traum. Sie kauften die alte Schwarzwaldvilla „Schindelkind“, um sie in liebevoller Kleinarbeit und dem Einsatz ihres Könnens so herzurichten, dass der Charme des alten Hauses erhalten bleibt und ihnen dennoch modernen Wohnkomfort bietet. Dass die beiden handwerklich begabt sind und Spaß am „Basteln“ haben, hilft ihnen, den Umbau in großen Teilen selbst zu realisieren.

Historie:
Die Schwarzwald-Villa mit der eindrucksvollen Schindelfassade wurde im Jahr 1924 auf dem Grundstück des Sägewerkbesitzers Albert Schondelmaier erbaut, nachdem das Sägewerk mit Wohnhaus in einer Sturmnacht abgebrannt war. Der Bruder der Erbauer war Architekt und erstellte die Entwurfspläne im Jahr 1920.

Besonders die Raumaufteilung im Erdgeschoss mit „Damen- und Herrenzimmer“ hatte es Frederik und Nadine angetan. Der zweite Stock mit der "Mädchenkammer" ist aktuell an ein älteres Ehepaar vermietet.

 

Aus dem Instagram-Tagebuch
der #villaschindelkind:

„In alten Häusern gibt es oft diese kleinen feinen Details, die diesen Altbaucharme komplett machen. In unseren Haus ist es unter anderem unsere Wohnungstüre mit der "Bitte Drehen" Klingel und dem Kastenschloss mit Ziehknopf.“

19. Juli 2019

GESUCHT UND GEFUNDEN .
So da steht unser Schindelkind und wartet bis wir Abends oder am Wochenende Zeit haben.

3. Februar 2020

Anfangs wollten wir überall komplett neu verputzen. Aber wir haben uns entschlossen noch in diesem Leben einzuziehen und deshalb doch etwas Zeit zu sparen. Wir haben zwar auch ein paar Rigipsplatten verbaut, aber wir waren damit nicht sonderlich glücklich und haben nach Alternativen gesucht.

Die VeroBoard Rapid Leichtbauplatten haben für uns und unser Schindelkind den Vorteil, dass sie sehr leicht sind, etwas dämmen, diffusionsoffen und schimmelhemmend sind und sogar umweltfreundlich (96% aus Altglas). Das hat uns echt überzeugt.

10. Februar 2020

In der Küche und in der Speise haben die Außenwände eine Dämmung bekommen.
Endlich sieht man den Fortschritt mal wieder! Mit gelber Wand sieht es gleich ganz anders aus... fast schon wohnlich.

Die Kabel in Küche, Speise und Gäste WC sind nun auch fast alle verlegt. Das Bad und die Verteilung in der Diele stehen als nächstes an.

6. März 2020

Das sind die Eltern von unserem Schindelkind. Anna & Alfred Schondelmaier haben es gebaut und bewohnt. Wahrscheinlich dort Tränen gelacht und vor Trauer vergossen.

Wir haben im Haus noch viele alte Fotos von der Familie. Vielleicht finden sie irgendwo später einen guten Platz. ...und mit uns darf das Schindelkind eine neue Geschichte erzählen...


30. März 2020

Endlich, nach langem Abbau und der Zeit der offenen Wände sehen wir nun wieder glatte Flächen. Denn seit heute sind nun die Wände im Bad, Gästeklo, Speisekammer und Küche mit unseren Leichtbauplatten geschlossen. Nächstes Wochenende geht es noch an die Verkleidung der abgehängten Decken in den vier Räumen.

Wir träumen heute schon einmal wie unsere Küche später aussehen könnte.

11. April 2020

Stilles Örtchen.

Wir sind angefixt. Nachdem das mit dem Boden gut geklappt hat und das bisschen Fliesen uns mit riesigen Schritten dem fertigen GästeWc???????? näher bringt, haben wir glatt heute noch den Rest gefliest und die matt schwarzen Metrofliesen an die Wand gepackt. Gott sei Dank ist der Raum so klein und der Fliesenkleber samt Fliese hat gut gehalten auf den Leichtbauplatten.
Auch für den Küchenspiegel und das Bad sind die Fliesen schon bestellt, aber letztere kommen aus Italien...

25 April 2020

Für uns heißt es momentan Spachteln, Spachteln, Spachteln!
Um die Stoßfugen zu überbrücken, bringen wir Gewebebänder an und spachteln die Fugenbereiche und Schraubenlöcher mit dem passenden VeroBoard Rapid Silikatspachtel zu. Man könnte sogar auch die ganzen Flächen mit der Spachtelmasse schließen, das heben wir uns aber für die Decke auf. An den Wänden wollen eine dünne Schicht Kalkputz aufbringen.
Der Spachtel ist schon im 10l Eimer fertig angemacht, super easy!

2. Mai 2020

In der Küche sind die Wände mit den VeroBoard Rapid Platten soweit vorbereitet,
dass wir heute mit den Küchenfliesen starten konnten.

Die "nichtgeraden", welligen Kanten bzw. Fugen der Fliesen haben den Bauherrn fast in den Wahnsinn getrieben...ich hab das dann mal in die Hand genommen und den Bauherrn zum Zuschneiden und Bohren geschickt ????

7. Juni 2020

Die Gewebeoptik der Leichtbauplatten in der Küche verschwinden nun hinter Kalkputz.
Sie sind der perfekte Untergrund für den mineralischen Putz in unserer Küche.
Es macht einen riesigen Unterschied und wir können den fertigen Raum schon fast vor uns sehen. Jetzt müssen wir uns nur noch für ein Parkett entscheiden.

11. Juni 2020

Auch wenn es manchmal Streitereien auf der Baustelle gibt, ist es doch schön jemanden zu haben mit dem man immer lachen kann und der den anderen aus dem Baustellentief zieht. Das Baustellenleben ist nicht immer so einfach wie man es sich anfangs vorstellt...
es ist oft einfach stressig, es zehrt an den Nerven und stellt die Beziehung auf die Probe ...
aber wir haben diesen Schritt bisher nicht bereut.

22. Juni 2020

Die Decke in unserer Küche haben wir heute mit dem Silikatspachtel von VeroBoard Rapid geglättet. In den nächsten Tagen müssen wir nochmal darüber schleifen und falls nötig noch eine zweite Schicht aufbringen. Aber ich würde sagen: es sieht schon ganz gut aus!

Der Silikat-Spachtel ist, wie die Leichtbauplatten, perfekt für die alte Bausubstanz unseres Schindelkinds ...und echt leicht zum Auftragen.

5. Juli 2020

Die ersten Wände werden weiß und es stellt sich gleich ein anderes Raumgefühl ein.
Ein Gefühl auf der Zielgeraden zu sein nach Monate langer Arbeit. Auch wenn manch andere Räume noch nicht so weit sind.
Wir haben heute in der Küche die Kalkglätte aufgetragen und geschliffen. Nun sind sie glatt wie ein Babypopo.????

24. Juli 2020

Das alte Badezimmer von unserem Schindelkind haben wir komplett entkernt und vergrößert. Mittlerweile war der Fliesenleger da und die Badewanne steht auch schon im Raum, muss aber noch angeschlossen werden. Bald hat es ein neues Badezimmer ????



3. August 2020

Der erste fertige Raum, ein unglaubliches Gefühl. Klein aber fein. Der kleine Raum musste auch viel erleben. Angefangen vom vollständigen Entkernen mit Putz abschlagen, Boden rausreißen, Balken erneuern, neue Wasserinstallation verlegen.

Die Wände und Decke wurden mit VeroBoard Rapid verkleidet, Boden und Wandbereiche gefliest. Wir haben verputzt und eingefärbte Glätte angebracht, Stuck an die Decke geklebt und WC & Waschtisch aufgehängt.

5. Oktober 2020

TRÄUMCHEN
Von dieser Ecke hab ich schon so lange geträumt, da ist es schon fast unwirklich, dass meine Bücher jetzt bald einziehen können. In die Holzverkleidung mit den Einbauten hatten wir uns von Anfang an verliebt. Aber durch die dunkle Farbe und unsere große Buche vor dem Fenster war es etwas düster.

Wir haben sie abgeschliffen und mit der Sprühpistole lackiert - puh das hat auch Tücken! Die oberen Bretter sowie die Fensterbank sind eingeölt und passen jetzt richtig gut zum Boden.

15. November 2020

Da ist sie nun unsere Küche – fertig eingerichtet.
Mit der Planung haben wir uns Zeit gelassen und waren im Küchenstudio, beim Schweden sowie beim Schreiner vor Ort. Zum Schluss sind wir dann bei unserer grünen Küche vom Schreiner gelandet. Der Schreiner konnte unsere Wünsche besser umsetzen und hatte auch noch kreative Ideen. Der Aufbau durch professionelle und gute Schreiner war definitiv stressfrei!

29. November 2020

Das Badezimmer ist fertig. Okay, es fehlt noch die Lampe über der Badewanne
und die Silikonfuge am Waschbecken. Aber pille-palle, das schaffen wir auch noch!
Ich stehe immer wieder staunend im Bad oder in der Küche und kann gar nicht glauben was wir alles geschafft haben. Letztens standen wir doch noch im Dreck und man konnte in den Keller blicken. Falls wir uns genauer erinnern müssen machen wir einfach eine der Türen auf - von den drei nicht fertigen Räumen.

7. Februar 2021

Es geht weiter: Das Büro von Frederik kommt als nächstes dran.
Der Putz ist nun endlich dran und auch die ersten Stuckleisten sind angebracht.

10. Februar 2021

Als wir unser Schindelkind übernommen haben, waren hier tausende an Büchern. Alte Romane, Zeitschriften und Sachbücher. Auch standen in dieser Ecke zwei alte Sessel.
Ich glaube dasselbe Schicksal droht unserem Schindelkind jetzt wieder. Auch wir lieben Bücher...
Den Sessel von Frederiks Großeltern hatten wir für unsere erste gemeinsame Wohnung frisch bezogen und jetzt hat er seinen Platz in unserer Leseecke gefunden.

An dieser Stelle verabschieden wir uns aus dem Tagebuch
der Villa Schindelkind –für’s Erste … ????


Unsere Redaktion bedankt sich ganz herzlich bei Frederik und Nadine für die wunderbaren Einblicke in ihre Bau-Geschichte.


@Fotos: #villaschindelkind



Die Geschichte
geht natürlich weiter…

Büroräume, Keller, ein Gartenpavillon und vieles mehr. Die Liste der Bauherren wird immer länger, deshalb lohnt es sich der #villaschindelkind auf Instagram zu folgen und Ihnen bei den weiteren Projekten und Postings gerne auch mal ein Like oder ein Kommentar zur Motivation zu hinterlassen.

Hier geht's zum Instagram-Kanal der Villa Schindelkind: